unbewusst

Die einzigartige Symbiose aus objektiver Emotionsmessung und tiefenpsychologischer Analyse ermöglicht das ganzheitliche und objektive Verständnis unbewusster Bewertungen und (Kauf)Entscheidungen.

Wo apparative Forschung bislang “nur” Daten liefert, und tiefenpsychologische Analyse der Interpretation des jeweiligen Projektmanagers unterliegt, setzt heart.facts die gemessenen Emotionen in direkte Beziehung zur tiefenpsychologischen Analyse: best of both worlds.

Der integrative Einsatz beider Methoden garantiert anfassbare und wirksame Learnings zu Insights und Optimierungsansätzen.

Studien-Output

  • Integrativer Report, der die gefundenen qualitativen Ergebnisse mit den Mess-Resultaten kombiniert und die Zusammenhänge erläutert.
  • Die Mess-Resultate werden als emotionale ‘key performance indicators’ aufbereitet, die die gemessenen Signale in sieben marketing-relevante Dimensionen übersetzen: Vertrauen, Nähe, Relevanz, Attraktion, Sympathie, Skepsis und Stress.
  • Die tiefenpsychologische Analyse deckt die Entstehungsgeschichte, die Trigger und Einstellung hinter den KPI auf.
  • Konkrete Learnings für zielgenaue Optimierung und Emotionalisierung.

Vorteile

  • Größere Erkenntnistiefe und Belastbarkeit der Ergebnisse als bei monokausalen Methoden
  • Quantifizierbarkeit von bisher eher “weichen” Markenwerten und den Wirkbeiträgen einzelner Maßnahmen zur Markenemotionalisierung
  • Kurze, klare Learnings für Board und andere Stakeholder (Bsp. Kampagne schafft +25% Vertrauen in die Marke)
  • Detaillierte Erkenntnisse zu den Motiven und Konflikten hinter der emotionalen Performance für die praktische Umsetzung
  • (Inter)nationale Durchführung
  • Dauer und Fallzahl vergleichbar mit qualitativen Projekten durch Single-Source-Ansatz

Lernen Sie unsere Methode kennen.